Automatic City - One Batch Of Blues

Format:
CD
10,00 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Der Blues bekommt auf diesem 8 Song Debüt eine Frischzellenkur verpasst. Das Quartett nimmt sich hier Tunes von Muddy Waters, Elmore James, Howlin Wolf, Willie Dixon, Blind Willien Johnson und Fred McDowell zur Brust. Nahm die quasi in einem Take mit ein paar Raum-Mikrophonen auf und so klingt das Album schön vintage. Aber hier wird nicht „by numbers“ musiziert (dem Original am nächsten kommt noch Muddy’s Can’t Be Satisfied), sondern experimentiert. Howlin’ Wolf’s Juwel Commit A Crime ist beinahe eine Noise-Attacke und Fred McDowell’s You Got To Move ein 6-minütiger, reduzierter Trance Blues. Klassiker wie Spoonful oder Wang Dang Doodle bekommen einen ganz eigenen Anstrich, wobei der Gitarrist immer wieder zu genialen Ausbrüchen neigt, die weitab vom üblichen 12-Takt Schema liegen. Klasse Ding, sonst wäre es nicht auf Stag-O-Lee (obvious, oder?). Das Vinyl kommt auf 500 Stück limitiert.
Die CD kommt im 3-fach Falt-Papp-Cover mit einer Akustikversion von Wang Dang Doodle als Bonus.

Side A.
1. Commit A Crime (Chester Burnett) (3:36)
2. She’s All Right (McKinley Morganfield) (3:18)
3. God Moves On The Water (Blind Willie Johnson) (3:23)
4. Wang Dang Doodle (Willie Dixon) (3:57)

Side B.
5. I Done Someboby Wrong (Elmore James) (2:23)
6. Can’t Be Satisfied (McKinley Morganfield) (2:23)
7. Spoonful (Willie Dixon) … (3:21)
8. You Got To Move (Fred McDowell/Gary Harding Davis) (5:40)

9. Wang Dang Doodle (acoustic)